Einvernehmliche Ehescheidung
 

Es muss eine schriftliche Vereinbarung über die Obsorge der Kinder, Besuchsrecht, Unterhalt der Kinder sowie der Ehegatten bzw. deren allfälligen Unterhaltsverzicht, weiters über die Ehewohnung und das gemeinsame Vermögen und/oder die Schulden vor Gericht abgeschlossen werden.

Eine derartige Vereinbarung sollte nur von einem juristischen Experten, insbesondere somit vom einem Rechtsanwalt verfasst werden. Sie hat weitreichende, "lebenslange Folgen".

Anders als bei streitigen Scheidungen gibt es bei einvernehmlichen Ehescheidungen


- grundsätzlich keinen Kostenersatz durch die Gegenseite

- die Übernahme von Anwaltskosten und Gerichtsgebühren durch die Gegenseite ist Vereinbarungssache, scheitert in der Praxis aber zumeist an emotionalen Aspekten

- üblicherweise trägt daher jeder Teil seine eigenen Anwaltskosten. Die Gerichtsgebühren werden halbiert.